© 2019 FTS Consulting AG   –   designed by FTS Consulting AG

 Die Monte Carlo-Simulation - Ansatz und Relevanz

Die Monte Carlo-Simulation ist eine computergestützte, mathematische Technik zur quantitativen Analyse des künftigen Geschäftsgangs. Die Simulation visualisiert über 10'000 Szenarien und zeigt deren Auswirkung auf. Mit Hilfe der Monte Carlo-Simulation lassen sich künftige Ergebnisse und mögliche Handlungsoptionen erkennen. Mit der Monte Carlo-Simulation können Risiken besser abgeschätzt werden, was die jeweilige Entscheidungsfindung erleichtern und verbessern soll.

Im Rahmen einer modernen und aussagekräftigen Unternehmensbewertungen ist die Ergänzung einer Monte Carlo-Simulation sinnvoll. Der Monte Carlo Ansatz innerhalb einer Firmenbewertung beinhaltet diverse Szenarienanalysen für Schlüsselvariabeln wie Umsatz, Bruttomarge, Herstellungskosten sowie deren Wachstumsraten. Als Kernelement der traditionellen Unternehmensbewertungsmethoden wie der Discounted Cashflow (DCF) dienen die künftigen Wachstumsraten (engl. Growth Rate) sowie die zu verwendenden Diskontierungssätze (engl. Discount Rate) der Cashflows. Anhand einer grossen Anzahl Szenarien (vgl. >10'000) werden in Form einer Wahrscheinlichkeitsverteilung realistische Bandbreiten möglicher Unternehmenswerte generiert. Das Monte Carlo Modell basiert auf vergangenen Daten (vgl. historische Verteilungen). Das Management ergänzt diese Daten durch weitere Angaben und voraussichtlichen Zukunftsentwicklungen sowie diversen Informationen zu Konkurrenz- und oder Vergleichsunternehmen.

Abbildung: Darstellung einer Monte Carlo-Simulation

Die Berechnung des Unternehmenswerts kann aufgrund möglicher Interaktionseffekte unterschiedlicher Variablen schnell kompliziert werden und setzt ein solides Verständnis des Geschäftsmodells voraus. Trotzdem ist das Monte Carlo-Modell sehr wertvoll und kann anhand der Simulation der Unternehmenswerte in Kombination mit weiteren Bewertungsmethoden (vgl. qualitative Bewertungsmethoden) als äusserst aussagekräftig bezeichnet werden.

 

Es ist deutlich zu erkennen, dass die Monte Carlo-Simulation über die Jahre in diversen Bereichen wie Unternehmensbewertungen, Investment-Entscheidungen, Portfoliomodellierungen sowie zur Preisfindung bei Vertragsverhandlungen an Bedeutung gewonnen hat und in Zukunft sicherlich auch vermehrt als Standbein bei Unternehmensbewertungen Verwendung finden wird.